Verbrauchertäuschung bei der Stromkennzeichnung

Ich habe mich desöf­te­ren gefragt, wie Strom aus erneu­er­ba­ren Ener­gi­en eigent­lich ver­kauft wird. Schließ­lich weist der Strom­mix eines jeden Strom­an­bie­ters einen hohen EEG-Strom­an­teil von mehr als 30% aus. Wie kommt mein Strom­ver­sor­ger an die­sen EEG-Strom? Die Ant­wort ist ziem­lich ernüch­ternd: Gar nicht! Statt­des­sen wird man als Ver­brau­cher mit der Strom­kenn­zeich­nung in die Irre geführt.

Ver­brau­cher­täu­schung bei der Strom­kenn­zeich­nung wei­ter­le­sen

Tei­le die­sen Bei­trag:

Gegenüberstellung: Stromerzeugung 2000 und 2014

Die Ener­gie­wen­de ist seit Jah­ren in vol­lem Gan­ge. Es ist Zeit, sich die Aus­wir­kun­gen auf die Strom­erzeu­gung ein­mal näher anzu­schau­en. Um wie viel wur­de der Aus­stoß von CO2 pro kWh Strom in den letz­ten Jah­ren gemin­dert? Und hat sich durch Effi­zi­enz­stei­ge­rung der Strom­ver­brauch redu­ziert?

Gegen­über­stel­lung: Strom­erzeu­gung 2000 und 2014 wei­ter­le­sen

Tei­le die­sen Bei­trag:

Wieviel Geld und Energie lässt sich mit LED Lampen sparen?

16% des Strom­ver­brauchs in Deutsch­land wer­den für die Beleuch­tung benö­tigt. Mit LEDs (Licht emit­tie­ren­de Dioden) steht eine Tech­no­lo­gie in den Start­lö­chern, die die­sen Anteil deut­lich redu­zie­ren kann. Wie­viel Geld und Strom lässt sich mit LEDs ein­spa­ren? Lohnt sich der Umstieg?

Wie­viel Geld und Ener­gie lässt sich mit LED Lam­pen spa­ren? wei­ter­le­sen

Tei­le die­sen Bei­trag:

Wie viel Fläche wir für die Energiewende brauchen

Die Ener­gie­wen­de ist ein Mam­mut­pro­jekt und durch Pho­to­vol­ta­ik, Solar­ther­mie und Wind­rä­der bereits heu­te über­all sicht­bar. Kann sich Deutsch­land mit Wind­rä­dern und Solar­zel­len über­haupt unab­hän­gig machen von Ener­gie­im­por­ten? Und wie viel Flä­che bräuch­ten wir dafür?

Wie viel Flä­che wir für die Ener­gie­wen­de brau­chen wei­ter­le­sen

Tei­le die­sen Bei­trag:

Warum Deutschland 3 Milliarden Einwohner hat

In Deutsch­land herrscht seit der letz­ten Volks­zäh­lung Gewiss­heit, dass immer noch gut 80 Mil­lio­nen Men­schen hier leben. Wie­so ist im Titel dann von 3 Mil­li­ar­den die Rede? Haben wir seit 2011 etwa so vie­le Flücht­lin­ge auf­ge­nom­men?

War­um Deutsch­land 3 Mil­li­ar­den Ein­woh­ner hat wei­ter­le­sen

Tei­le die­sen Bei­trag: